Das Kabinengeflüster aus dem Profi- und Amateursport:

Hand in Hand! Profis aktivieren im Amateurfußball!

Heute mit: Thomas Jäschke, Manager Sportmarketing, die Bayerische

Die Bayerische ist der Hauptsponsor des Drittligisten TSV 1860 München. Der Versicherer der Löwen lässt in dieser Saison erstmalig auch Amateurvereine an der Partnerschaft teilhaben.

 

Herr Jäschke, Sie aktivieren Ihre Sponsoringpartnerschaft mit den Löwen im Amateursport. Warum?

TJ: „Unsere Zusammenarbeit mit den Löwen ist auf eine langfristige Partnerschaft angelegt, die nicht nur gelebt, sondern auch aktiviert werden muss. Wir verstehen uns als Teil des Löwenrudels und wissen, dass viele Löwenfans von klein bis groß in ihrer Freizeit gerne selbst gegen den Ball treten. In den Amateurfußballvereinen rund um München treffen wir auf ausschließlich fußballbegeisterte Menschen. Hier können wir unsere Sponsoringassets an einem Touchpoint ohne Streuverluste einsetzen und sorgen für große Freude bei allen Sechzger-Fans in der Umgebung.

 

Wie können wir uns die Aktivierung genau vorstellen und wie haben Sie die Vereine ausgewählt?

TJ: „Im Gegensatz zum Profisport können wir bei den Amateuren mitten in den heiligen Hallen des Fußballs stattfinden: In den Umkleidekabinen der Vereine. Hier sind wir mit einer großen Sonderwerbeform zu 100% exklusiv. Inhaltlich nutzen wir unser Recht an diversen Heimspieltagen der Löwen die Einlaufkinder stellen zu können. Wir erschaffen hier eine überzeugende Ansprache mit einem echten Mehrwert für die Zielgruppe und können ebenfalls unsere Wertschätzung für die Amateursportler ausdrücken. Die Vereine profitieren natürlich auch finanziell davon. Die Auswahl der Vereine erfolgte nach den Kriterien Lage, Reichweite und Qualität durch ein anspruchsvolles Verfahren unseres Partners Anschlusstor.

 

 

Herr Jäschke, haben Sie auch „klassische“ Kanäle in Betracht gezogen?

TJ: „Wir haben uns bewusst dafür entschieden das Sponsoring an dieser Stelle nicht in die Breite, sondern in die Tiefe zu aktivieren. Der Reichweitenaufbau erfolgt über das Hauptsponsoring, die hohe Kontaktintensität über die Aktivierung. Wir profitieren hier als Marke von einer sehr engen Bindung der Zielgruppe. Zusätzlich stärkt es unsere Arbeitgeber-Marke und wir werden als Unternehmen positive Effekte beim Thema Recruiting erzielen.

 

Zur Person:

Thomas Jäschke leitet seit Anfang dieses Jahres das Sportmarketing bei der Bayerischen. Dabei kann Jäschke auf seine langjährige Agenturerfahrung zurückgreifen. Neben den Stationen ajoint! communications und cemano war Jäschke zuletzt Account Director bei CAA in München.