AGB

Stand Januar 2012

Allgemeine Bestimmungen

1. Geltungsbereich; künftige Geltung

1.1 Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für die Leistungen der Anschlusstor Vermarktungs GmbH (nachfolgend „Anschlusstor“ genannt), namentlich für das Vermarkten von Onlinewerbeplatzierungen zwischen Sportverein-Websitebetreibern (nachfolgend „Verein“) und Werbekunden (nachfolgend „Advertiser“) (nachfolgend insgesamt als „Partner“ bezeichnet). Dabei gelten die Allgemeinen Bestimmungen (siehe Abschnitt A) für alle Partner, die Besonderen Bestimmungen für Website-Betreiber (siehe Abschnitt B) nur für teilnehmende Vereine und die Besonderen Bestimmungen für Werbekunden (siehe Abschnitt C) nur für Advertiser.

1.2 Anschlusstor behält sich das Recht vor, diese Geschäftsbedingungen sowie alle anderen vertragsrelevanten Dokumente, mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. In diesem Fall wird Anschlusstor allen Partnern vorher die Änderungen mitteilen. Die Änderungen gelten als angenommen, wenn der Partner nicht binnen vier Wochen nach Änderungsmitteilung widerspricht oder Dienstleistungen weiter in Anspruch nimmt. Widerspricht der Partner einer Änderung, hat Anschlusstor das Recht, das Nutzungsverhältnis nach den allgemeinen Bestimmungen dieser AGB zu kündigen.

1.3 Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Verträge zwischen Anschlusstor und Partner, soweit Anschlusstor zu diesem Zeitpunkt nicht veränderte Geschäftsbedingungen im Geschäftsverkehr verwendet.

2. Anmeldung

2.1 Jeder Partner ist verpflichtet, bei der Anmeldung wahrheitsgemäße, aktuelle und vollständige Angaben nach den Vorgaben des Registrierungsformulars zu machen. Er ist darüber hinaus verpflichtet, Änderungen der Daten, insbesondere Ansprechpartner oder Zahlungsdaten, unverzüglich an Anschlusstor zu melden.

2.2 Der Vertrag zwischen Partner und Anschlusstor kommt erst mit Bestätigung der Anmeldung durch Anschlusstor zustande. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht für den Partner nicht, Anschlusstor kann die Anmeldung ohne Nennung von Gründen ablehnen. Für Verträge über einzelne Werbebuchungen eines Advertisers auf Grundlage dieses Vertrags gelten die zusätzlichen Bestimmungen in Abschnitt C.

2.3 Dem Partner ist bekannt, dass ihm rechtsgeschäftliche Erklärungen (z.B. Bestätigungs-E-Mails, Änderungen der AGB oder andere Mitteilungen) per E-Mail zugehen können. Diese gelten als zugegangen, wenn sie unter normalen Umständen in dem von Partner benannten E-Mail-Postfach abrufbar sind.

2.4 Der Partner willigt ein, dass Anschlusstor ihn jederzeit per E-Mail, Telefon sowie auf dem postalischen Weg zu allgemeinen Fragen, Umfragezwecken sowie Produktinformationen kontaktieren darf.

3. Leistungen

Anschlusstor Anschlusstor vermittelt zwischen Websitebetreibern (Verein) und Werbekunden (Advertiser) die Platzierung von Onlinewerbung und übernimmt die Abwicklung der Werbeschaltung und das Adserving für die Partner. Dabei ist Anschlusstor jeweils Vertragspartner von Verein bzw. Advertiser.

4. Allgemeine Pflichten der Partner

4.1 Partner haben dafür Sorge zu tragen, dass ihr Anschlusstor Kundenkonto nur von ihnen selbst genutzt wird und sie müssen zu diesem Zweck insbesondere das Passwort geheim halten. Der Inhaber eines Kundenkontos ist in vollem Umfang für alle Aktivitäten, die über sein Kundenkonto ausgeübt werden, verantwortlich. Sobald Partner Kenntnis davon hat, dass Dritte Zugriff auf seine Zugangsdaten haben oder sich sonst Zugang zu seinem Kundenkonto verschafft haben, ist er verpflichtet Anschlusstor hiervon unverzüglich in Textform zu informieren.

4.2 Partner haben bei der Teilnahme die technischen Anforderungen und Vorgaben von Anschlusstor für Werbeinhalte und Werbeplatzierung (nachfolgend „technische Vorgaben“) zu beachten.

4.3 Jeder Partner ist verpflichtet, seine Systeme und Programme so einzurichten, dass weder die Sicherheit, die Integrität noch die Verfügbarkeit der Systeme, die Anschlusstor zur Erbringung ihrer Dienste einsetzt, beeinträchtigt wird. Anschlusstor ist berechtigt, notwendige Maßnahmen (z. B. Sperrungen) vorzunehmen, die erforderlich sind, um die Systemintegrität von Systemen von Anschlusstor oder Dritten zu sichern.

5. Verfügbarkeit von Anschlusstor

5.1 Anschlusstor gewährleistet eine Verfügbarkeit des Angebots von 97% bezogen auf das Jahr. Verfügbarkeit versteht sich als das Verhältnis von Ist-Zeit (IZ) zu Soll-Zeit (SZ): VF(%) =(IZ / SZ) *100. Ist-Zeit (IZ) ist der Zeitraum, in dem das System am Router- Ausgang des Rechenzentrums tatsächlich verfügbar ist.

5.2 Nicht in die Sollzeit eingerechnet werden für die Wartung des Systems erforderliche Wartungszeiten und Unterbrechungen für Offline-Sicherungen jeweils im angemessenen Rahmen sowie Unterbrechungen aufgrund höherer Gewalt oder anderen von Anschlusstor nicht abwendbaren Ursachen, z.B. Notfallmaßnahmen, um einen massiven Virenausbruch zu unterbinden.

6. Abrechnungs- und Zahlungsmodalitäten

6.1 Alle Beträge verstehen sich zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer, sofern diese anfällt.

6.2 Anschlusstor beteiligt die Vereine mit einem Revenue-Share von 50% netto/netto am Gesamtumsatz der ausgespielten Kampagnen.

6.3 Kommt es im Rahmen der Zahlungsabwicklung zu einer vom Partner zu vertretenden Rücklastschrift oder Fehlüberweisung, hat der Partner die hierbei entstehenden zusätzlichen Kosten in Höhe von EUR 10 zu ersetzen, es sei denn der Partner weist einen geringeren Schaden nach.

6.4 Als Abrechnungsgrundlage gelten ausschließlich die über den von Anschlusstor genutzten AdServer gemessenen AdImpressions.

6.5 Liegt der auszuzahlende Betrag eines Vereins bei unter EUR 20 im Quartal, so kommt es halbjährlich/jährlich zu einer Sammelgutschrift.

7. Vertragslaufzeit/Verlängerung; Beendigung des Nutzungsverhältnisses; Beendigung der Werbevertragsverhältnisse

7.1 Der Vertrag wird mit einem Verein zunächst auf die Dauer von 24 Monaten geschlossen und verlängert sich automatisch jeweils um 12 Monate, wenn nicht eine Partei den Vertrag mit einer Frist von vier Wochen zum Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit in Textform gekündigt wird. Anschlusstor kann, abweichend von Satz 1, den Vertrag mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende kündigen.

7.2 Der Vertrag mit dem Advertiser ist als Rahmenvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann von jeder Partei mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende gekündigt werden, nicht jedoch vor beiderseits vollständiger Erfüllung einer bzw. der vereinbarten Werbebuchung(en).

7.3 Das Recht der Parteien zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt für Anschlusstor insbesondere dann vor, wenn – der Advertiser mit der Bezahlung einer von ihm bei Anschlusstor in Anspruch genommenen Werbeleistungen in Verzug gerät oder – gegen den Partner ein Verfahren zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung eingeleitet oder ein Insolvenzverfahren über sein Vermögen eröffnet wird, es sei denn der Partner leistet angemessen Sicherheit oder – der Partner gegen seine Pflichten aus diesem Nutzungsvertrag verstößt und trotz Mahnung mit angemessener Fristsetzung keine fristgemäße Abhilfe schafft. Einer Mahnung bedarf es dann nicht, wenn diese keinen Erfolg verspricht oder der Verstoß so schwerwiegend ist, dass Anschlusstor ein Festhalten am Vertrag nicht zumutbar ist. Die Schwere des Verstoßes kann sich auch daraus ergeben, dass der Partner wegen einesvergleichbaren Verstoßes bereits mehrfach abgemahnt wurde.

7.4 Bereits vermittelte und durchgeführte Werbeplatzierungen bleiben von einer Beendigung eines Vertragsverhältnisses unberührt. Die Verpflichtung zur Zahlung bereits entstandener Verbindlichkeiten eines Partners gegenüber Anschlusstor bleibt davon jedoch unberührt.

8. Haftung von Anschlusstor

8.1 Anschlusstor haftet für Schäden des Partners, die Anschlusstor, ihre gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben.

8.2 Unabhängig vom Verschuldensgrad haftet Anschlusstor für Schäden, die dadurch entstanden sind, dass die in Ziffer 8.1 Genannten eine Pflicht verletzt haben, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist (Kardinalpflicht) sowie im Falle einer arglistigen Täuschung. In gleicher Weise haftet Anschlusstor unabhängig vom Verschuldensgrad, sofern der Schaden auf einer Verletzung einer von Anschlusstor übernommenen Garantie oder auf einem leicht fahrlässigen Organisationsverschulden beruht.

8.3 Unberührt bleiben auch Schadensersatzansprüche des Partners aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung von Anschlusstor oder des in Ziffer 8.1 genannten Personenkreises beruhen.

8.4 In anderen als den in Ziffer 8.1 bis 8.3 genannten Fällen ist die Haftung von Anschlusstor – unabhängig vom Rechtsgrund – ausgeschlossen. Schadensersatzansprüche gegen Anschlusstor verjähren nach Ablauf von 12 Monaten seit ihrer Entstehung, es sei denn, sie basieren auf einer unerlaubten oder vorsätzlichen Handlung.

8.5 Nicht ausgeschlossene Schadensersatzansprüche sind, außer in den in Ziffern 8.1 und 8.3 genannten Fällen, auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Sie betragen im Falle des Verzugs höchstens 5% des Auftragswertes.

9. Verantwortlichkeit für Inhalte; Haftungsfreistellung durch Partner

9.1 Anschlusstor stellt lediglich die technische Infrastruktur zur Vermittlung der Onlinewerbung zur Verfügung und ist nicht für Werbeinhalte der teilnehmenden Advertiser oder Inhalte der Vereine im Umfeld der Werbeplätze, insbesondere nicht für die zur Teilnahme an Anschlusstor gemeldeten Internetseiten, verantwortlich.

9.2 Anschlusstor überprüft die in 9.1 genannten Inhalte grundsätzlich nicht und ist hierzu auch nicht verpflichtet, jedoch nach eigenem Ermessen berechtigt.

9.3 Jeder Partner wird Anschlusstor, mit Anschlusstor verbundene Unternehmen sowie die Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter, Gesellschafter und Erfüllungsgehilfen von Anschlusstor und / oder mit Anschlusstor verbundenen Unternehmen in Bezug auf Forderungen oder Ansprüche gleich welcher Art auf erstes Anfordern freistellen und schadlos halten, die von Dritten aufgrund von oder im Zusammenhang mit Inhalten und / oder Angaben, die der Partner speichert, veröffentlicht und / oder übermittelt oder die aufgrund der Nutzung oder aufgrund von Verletzungen dieser AGB oder von Rechten Dritten durch den Partner erhoben werden. Dies schließt jeweils auch angemessene Anwalts- und Gerichtskosten ein und gilt insbesondere für Inhalte in den vermarkteten Werbeformen und Inhalte auf den vermarkteten Angeboten.

10. Datenschutz

Zum Thema Datenschutz beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung von Anschlusstor.

11. Übertragung; Aufrechnung; Anwendbares Recht; Gerichtsstand; salvatorische Klausel; Schriftform

11.1 Anschlusstor kann den Vertrag mit Partner auf Dritte übertragen, insbesondere auf mit Anschlusstor verbundene Unternehmen. Bei Übertragung des Vertrages durch Anschlusstor auf einen Dritten steht Partner ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Partner darf den Vertrag oder Teile hieraus nur mit schriftlicher Zustimmung von Anschlusstor auf Dritte übertragen.

11.2 Partner darf nicht mit Ansprüchen gegen Anschlusstor gegen Forderungen von Anschlusstor aufrechnen, es sei denn das Bestehen des Anspruchs ist rechtskräftig festgestellt oder von Anschlusstor anerkannt worden.

11.3 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

11.4 Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, München.

11.5 Mündliche oder schriftliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen der Vertragsbedingungen bedürfen der Textform. Dies gilt auch für die Aufhebung oder Änderung dieser Schriftformklausel.

11.6 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Im Falle einer solchen Unwirksamkeit werden die Vertragspartner eine der unwirksamen Regelung wirtschaftlich möglichst nahe kommende rechtswirksame Ersatzregelung treffen. Das gleiche gilt im Falle einer Regelungslücke.

11.7 Soweit im Rahmen dieser AGB von Schriftform die Rede ist, meint dies Textform im Sinne des § 126 b BGB

B. Besondere Bestimmungen für Website-Betreiber (Verein)

12. Rechtliche Stellung

Der Verein vermietet Anschlusstor durch das Anmelden von Internetseiten mit der Vermittlung und Abwicklung den betreffenden Werbeplatz, damit Anschlusstor diesen im Rahmen der Vermarktungsgemeinschaft gegenüber Werbekunden (Advertiser) anbieten kann. „Seite“ ist jede von Verein zur Teilnahme an Anschlusstor angemeldete Internetseite. „Werbeplatz“ ist jeder auf einer von Verein angemeldeten Internetseite enthaltene und zur Vermittlung für Onlinewerbung stehende Seitenbereich.

13. Keine Gewähr für Werbeinhalte durch Anschlusstor

Anschlusstor übernimmt keine Gewähr für die Funktionsfähigkeit oder die werblichen Inhalte, der von dem Advertiser gelieferten Werbemittel, die mit der Seite bzw. dem Werbeplatz verknüpft werden. Anschlusstor übernimmt auch keine Gewähr dafür, dass die angezeigten Werbelinks oder -botschaften in thematischen oder sonstigen Zusammenhang mit der Seite des Vereins stehen. Falls zwischen Anschlusstor und dem Verein eine zusätzliche schriftliche Vereinbarung über eine Black-/Whitelist geschlossen ist, bleibt diese hiervon unberührt.

14. Verantwortlichkeit des Vereins

14.1 Der Verein ist für den Inhalt sowie für die Verfügbarkeit der Seite verantwortlich und hat seine Internetseiten regelmäßig zu überprüfen. Er garantiert eine Verfügbarkeit der Seite und der Werbeplätze entsprechend Ziffer 5 dieser AGB.

14.2 Der Verein hat sicherzustellen, dass der von ihm angebotene Werbeplatz den technischen Vorgaben von Anschlusstor entspricht und Anschlusstor damit in der Lage ist, den angemeldeten Werbeplatz mit Werbung zu belegen und die für die Abwicklung und Abrechnung des Werbeverhältnisses erforderlichen Zugriffszahlen (sog. „Tracking“) zu erheben. Der Verein ist insbesondere auch verpflichtet, die Werbeeinblendungen im sichtbaren Bereich einzubauen, sowie technische Zählvorrichtungen (z. B. zur IVWErhebung und AGOF-Ausweisung) zuzulassen und zu ermöglichen. Bei Minderleistung kann es zu reduzierten Auszahlungen kommen.

15. Werbeschaltpflicht; Ausnahmen

15.1 Anschlusstor liefert über seinen AdServer Werbung von Advertisern zur Veröffentlichung auf dem von dem Verein gemeldeten Werbeplatz aus. Soweit nicht genügend bezahlte Buchungen existieren, kann die Werbefläche auch unbelegt bleiben. Anschlusstor kann nach eigenem Ermessen unbelegte Werbeplätze unentgeltlich mit Eigenwerbung belegen, es sei denn Verein widerspricht dem in Textform.

15.2 Verein ist zur Veröffentlichung der von Anschlusstor gelieferten Werbung ggf. einschließlich eines Anschlusstor-Logos auf dem Werbeplatz zu den von Anschlusstor vorgegebenen Konditionen verpflichtet.

15.3 Verein darf den von Anschlusstor bereitgestellten HTML-Code ausschließlich unter der von ihm angegebenen URL und in dem von ihm benannten und beschriebenen Umfeld verwenden. Für die missbräuchliche Verwendung des HTML-Codes (i) auf nicht dafür vorgesehenen Websites oder (ii) in einem an-deren, als dem definierten Werbeumfeld erhält Verein keine Vergütung. Darüber hinaus bleiben Schadensersatzansprüche von Anschlusstor gegen den Verein unberührt.

15.4 Verein ist es nicht gestattet, den über Anschlusstor zur Verfügung gestellten HTMLCode zu bearbeiten oder zu verändern sowie Tracking-Tags, die in den Codes integriert sind, zu entfernen oder in irgendeiner Form zu modifizieren.

15.5 Verein wird auf seinen Seiten die technischen Vorgaben (vgl. Ziff. 4.1) jederzeit streng beachten. Diese sind technisch Voraussetzung für die Vermarktung.

16. Garantie der Verfügungsberechtigung Verein garantiert, dass er zur Vermarktung der von ihm gemeldeten Werbeplätze berechtigt ist und über die Werbeplätze frei verfügen kann.

17. Vergütung von Verein und Anschlusstor;

17.1 Der Verein erhält für die Vermietung des angemeldeten Werbeplatzes eine abrufabhängige Vergütung für dort tatsächlich ausgelieferte und bezahlte Werbebuchungen. Die von Anschlusstor bei der Abrechnung mitgeteilte, über den AdServer ermittelte Anzahl der Zugriffe gilt als richtig.

17.2 Die Abrechnung von Anschlusstor gegenüber Verein erfolgt quartalsweise ausschließlich elektronisch innerhalb von 30 Tagen nach dem Ende des je-weils abzurechnenden Kalendervierteljahres (31.3, 30.6, 30.9, 31.12). Anschlusstor überweist die an Verein auszukehrenden Beträge ausschließlich auf die bei Anmeldung benannte Bank-/Kreditkartenverbindung innerhalb von 14 Tagen nach Abrechnung.

18. Unzulässige Praktiken; Verbotenes Werbeumfeld

18.1 Dem Verein ist es untersagt, selbst oder durch Dritte • direkt oder indirekt Anfragen auf eine von Anschlusstor übermittelte Werbung, einen Link oder Seitenaufrufe zu erzeugen, insbesondere durch wiederholtes manuelles Anklicken oder durch Gebrauch von automatischen Programmabläufen (z.B. „Robots“,“forced clicks“, etc.), oder die von Anschlusstor übermittelten Informationen zu filtern und/oder zu verändern oder die von Anschlusstor übermittelten Informationen zu minimieren oder anders die vollständige Wiedergabe der Werbeanzeigen einzuschränken oder zu behindern.

18.2 Der Verein darf Werbeplätze bei Anschlusstor nicht anmelden, wenn die teilnehmende Internetseite gewaltverherrlichende, kriegsverherrlichende, erotische, pornografische, volksverhetzende oder menschenverachtende Inhalte oder Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen oder sonst rechtswidrige Inhalte unmittelbar enthält oder durch einen Hyperlink auf Seiten solchen Inhalts verweist.

18.3 Desweiteren sind folgende Umfelder auf den Seiten unzulässig; PaidMailer, Bannerfarmen, Dialer, Ad- oder Spyware und Software-Tauschbörsen.

18.4 Websites, auf denen Werbeplätze zur Verfügung gestellt werden, müssen den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen entsprechen, insbesondere die nach dem Telemediengesetz bzw. Rundfunkstaatsvertrag erforderlichen Angaben (Impressum) enthalten. Gleiches gilt für die Art und Weise der Platzierung der Werbemittel.

18.5 Websites, auf denen Werbemittel platziert werden sowie die Art und Weise der Platzierung der Werbemittel dürfen ferner nicht den Ruf oder die Wertschätzung der Marke oder den Geschäftsbetrieb des Werbekunden beeinträchtigen.

18.6 Verein hat sicherzustellen, dass nach Klicken der Werbemittel die URL des Werbekunden in der Adresszeile sichtbar ist. Das Framing der Ziel-Sites innerhalb Partner-Websites ist unzulässig.

18.7 Verstößt Verein schuldhaft gegen das Verbot unzulässiger Praktiken in Ziffern 18.1 bis 18.6, entfällt der entsprechende Werbevergütungsanspruch des Vereins ersatzlos. Bei begründetem Verdacht auf schuldhafte Verstöße gegen das Verbot unzulässiger Praktiken in Ziffern 18.1 bis 18.6 durch Verein hat Anschlusstor das Recht, die entsprechende Werbevergütung bis zur Klärung des Sachverhalts zurückzuhalten, es sei denn Verein leistet Sicherheit in gleicher Höhe. Zudem verpflichtet sich Verein innerhalb von max. 24 Stunden zum Entfernen der Werbemittel, insbesondere durch Entfernen der HTML-Codes aus seiner Website, sofern er von Anschlusstor dazu aufgefordert wird.

C. Besondere Bestimmungen für Werbekunden (Advertiser)

19. Vertragsgegenstand; Vertragsschluss für Werbebuchungen

19.1 Der Advertiser beauftragt Anschlusstor mit der Veröffentlichung der Werbung auf den teilnehmenden Werbeplätzen der Vereine. Dabei kann Advertiser nicht bestimmte Werbeplätze, Vereine oder sonstige Platzierungen auswählen, sondern die Buchung erfolgt bei Anschlusstor als Vermarktungsgemeinschaft, so dass die Auslieferung der vereinbarungsgemäß geschuldeten Werbeleistung auf allen teilnehmenden Seiten erfolgen kann.

19.2 Verträge über einzelne Werbebuchungen eines Advertisers bedürfen zur ihrer Wirksamkeit der Buchungsbestätigung durch Anschlusstor. Die Durchführung der Werbeschaltung durch Anschlusstor gilt als Buchungsbestätigung.

19.3 Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, sind Angebote von Anschlusstor freibleibend.

20. Bereitstellung der Werbemittel; Anpassungsrecht für Anschlusstor

20.1 Der Advertiser ist verpflichtet, spätestens fünf Werktage vor Beginn der Werbeschaltung sämtliche für die ordnungsgemäße Auftragsausführung erforderlichen Informationen und Datenmaterialen, gleich ob Bild, Text, Video oder Audio (Werbemittel), gemäß der technischen Vorgaben bereit zu stellen.

20.2 Die Werbemittel müssen sich für die vereinbarte Schaltung eigenen und insbesondere den vereinbarten technischen Vorgaben entsprechen. Anschlusstor behält sich das Recht vor, das vom Advertiser gelieferte Material zu bearbeiten, soweit dies zur optimalen Werbeverwendung erforderlich und zumutbar ist. Hierzu ist Anschlusstor nicht verpflichtet.

20.3 Sofern geschuldete Werbeleistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden können, weil Werbemittel vom Advertiser zu vertreten nicht rechtzeitig oder nicht den technischen Vorgaben entsprechend bereit gestellt wurden, ist die volle Vergütung dennoch geschuldet.

20.4 Mehraufwand, der durch die schuldhafte Verletzung von Mitwirkungspflichten durch den Advertiser entsteht, ist vom Advertiser zu vergüten.

20.5 Anschlusstor übernimmt für gelieferte Werbemittel keine Verantwortung und keine Aufbewahrungspflichten.

21. Unzulässige Werbeinhalte; vorübergehende Unterbrechung

21.1 Werbemittel dürfen nicht gegen im Verbreitungsgebiet der Werbung geltendes Recht verstoßen oder die Rechte Dritter verletzen. Bei Werbemitteln mit Verlinkung auf Inhalte des Advertiser oder Dritter müssen auch die Inhalte, auf das das Werbemittel verlinkt (Werbeziel), den Anforderungen des Satzes 1 genügen.

21.2 Anschlusstor ist berechtig, die Durchführung einer geschuldeten Werbeleistungen vorübergehend zu unterbrechen, soweit ein hinreichender Verdacht auf rechtswidrige Inhalte des Werbemittels oder des Werbeziels besteht. Der Advertiser kann die Sperrung durch das Zurverfügungstellen von unbedenklichen Werbemitteln oder Werbezielen abwenden. Anschlusstor wird den Advertiser innerhalb von 48 Stunden über die Unterbrechung der Leistungserbringung informieren.

22. Rechtseinräumung; Unbedenklichkeitsgarantie des Advertiser; Freistellungserklärung

22.1 Der Advertiser räumt Anschlusstor sämtliche für die Erbringung der geschuldeten Werbeleistungen erforderlichen Nutzungs-, Leistungsschutz und sonsti-gen Schutzrechte in dem erforderlichen Umfang (zeitlich, inhaltlich und räumlich) ein. Anschlusstor kann die eingeräumten Nutzungsrechte im Rahmen der Durchführung der Werbung an Dritte übertragen.

22.2 Der Advertiser garantiert mit Buchung, dass die vertragsgemäße Erbringung der Werbeleistungen weder gesetzliche Vorschriften noch Rechte Dritter verletzen. Der Advertiser trägt die Verantwortung für den Inhalt der Werbung, insbesondere in wettbewerbsrechtlicher, markenrechtlicher, persönlichkeitsrechtlicher und urheberrechtlicher Hinsicht.

22.3 Der Advertiser garantiert, dass er für sämtliche zur Schaltung der Werbung erforderlichen Nutzungsrechte, insbesondere aus Urheberrecht, Markenrecht, Persönlichkeitsrecht, an den von ihm übermittelten Werbemitteln besitzt.

23. Gewährleistung; Rügepflichten

23.1 Bei nicht nur unerheblicher Beeinträchtigung der geschuldeten Werbeleistung kann Anschlusstor nach eigenem Ermessen oder nach Vereinbarung zunächst einwandfrei nacherfüllen oder eigene bestehende Gewährleistungsansprüche gegen den Verein an den Advertiser abtreten. Ein Anspruch auf Minderung der Vergütung oder Rücktritt besteht nur, wenn eine Nacherfüllung fehlschlägt oder Anschlusstor nicht zumutbar ist oder die abgetretenen Ansprüche endgültig nicht durchsetzbar sind.

23.2 Der Advertiser ist verpflichtet, die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbar-ten Werbung innerhalb von 48 Stunden nach Schaltung auf die Vertragsmäßigkeit hin zu überprüfen und Anschlusstor etwaige Beanstandungen in Textform unverzüglich mitzuteilen. Unterlässt der Advertiser die rechtzeitige und formgerechte Beanstandung, so gilt die erbrachte Werbeleistung insgesamt als vertragsgemäß.

23.3 Abrechnungen erfolgen ausschließlich aufgrund der Reportings von Anschlusstor. Die Richtigkeit der Reportings wird vermutet solange der Advertiser nicht den Nachweis der Unrichtigkeit erbringt. Abweichungen in Messungen von bis zu 15 % sind geringfügig und gelten nicht als Mangel oder Übererfüllung (Schwankungstoleranz).

24. Vergütungspflicht; Fälligkeit

24.1 Advertiser hat die für die von ihm in Anspruch genommene Werbeleistung zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses im Preisverzeichnis bezeichnete bzw. individuell vereinbarte Werbevergütung an Anschlusstor zu bezahlen. Die Vergütung wird mit der Buchungsbestätigung sofort im Voraus zur Zahlung fällig.

24.2 Anschlusstor darf die von Advertiser zu entrichtenden Entgelte von dem bei Anmeldung benannten Konto einziehen oder der benannten Kreditkartenverbindung belasten, ist jedoch nicht verpflichtet, diese Zahlungsmodalitäten anzubieten.

25. Agenturbuchungen

25.1 Aufträge durch Agenturen kommen unmittelbar zwischen Anschlusstor und der Agentur zustande, soweit die Agentur nicht ausdrücklich und unter Benennung einer inländischen ladungsfähigen Anschrift in Vertretung für einen Agenturkunden handelt.

25.2 Soweit vereinbart, wird bei Agenturbuchungen für nachgewiesene Agenturtätigkeit und Fakturierung an die Agentur eine AE-Provision in der vereinbarten Höhe gewährt.

25.3 Für den Fall, dass die Agentur selbst Vertragspartnerin von Anschlusstor wird, trittdie Agentur zur Sicherung der Ansprüche von Anschlusstor gegen die Agentur mit Vertragsschluss sämtliche gegenüber ihrem Agenturkunden bestehenden und künftigen Forderungen in Höhe von 130 % des Auftragswertes aus offenen Verträgen mit Anschlusstor an Anschlusstor zur Sicherung ab (Sicherungsabtretung). Anschlusstor ist berechtigt, diese Abtretung gegenüber dem Agenturkunden offenzulegen.